Unsere Therapiehunde zaubern Tag für Tag Kindern und Erwachsenen mit speziellen Bedürfnissen und älteren Personen ein Lächeln ins Gesicht und helfen, den Alltag zu bewältigen.

 

Wir veranstalten seit längerem Seminare zur Heranbildung von Therapiehundeteams. Ein beachtlich hoher Anteil der Teilnehmer ist heute im Alten- und Pflegeheim-Bereich tätig. Immer wieder kann man die Freude der Hundeführer erleben, wenn sie von ihren Besuchen berichten.

Geeignet ist prinzipiell jede Hunderasse, die Eignung des Einzelnen wird bei einem Eignungstest erhoben. Im Kurs vermitteln wir den Absolventen die Besonderheiten der einzelnen Zielgruppen, erweitern das kynologische Wissen und bereiten sie auf schwierige Situationen vor. Der Hund lernt, neuen Abläufen und sich andersartig verhaltenden Menschen offen und entspannt zu begegnen.

Der Hund muss mind. 12 Monate alt sein. Junghundekurse auf Anfrage.

Das Seminar ist in Module gegliedert. Um zur Prüfung am Ende antreten zu können, müssen alle notwendigen Module, Hospitationen, Workshop Calming Signals und die Theorie Einheiten besucht werden.

Voraussetzungen:

  • An lockerer Leine gehen, sowohl links als auch rechts neben dem Hundeführer
  • Absetzen und Ablegen
  • Kein Anspringen von Menschen
  • Abrufen
  • Verträglichkeit
  • Menschzugänglichkeit
  • Sanftes nehmen von Leckerchen

Die Kurse finden in Sieghartskirchen statt.

Wir bieten auch Vorbereitungskurse für angehende Therapiehunde an.

Adresse:

Rettungs- und Therapiehundezentrum
Rettungshunde NÖ-Str. 1
3443 Sieghartskirchen

Jahrtausende lang war die Unterstützung bei der Behandlung des Menschen durch Tiere völlig normal und kam erst in der Neuzeit aus der Mode. Aus dem angloamerikanischen Raum kommend erlebt die tiergestützte Therapie eine Renaissance, auch in Mitteleuropa. In der Öffentlichkeit hat die Delphintherapie und auch die Hippotherapie (Pferde) bereits einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht. Aber auch der Therapiehund ist aus diesem Bereich nicht mehr wegzudenken – ein sehr „junger Hundeberuf“ mit uralten Wurzeln.

Der Einsatzbereich erstreckt sich vom Kindergarten bis zu Pflegeeinrichtungen und Hospizabteilungen. Die Gründe unterscheiden sich von Bereich zu Bereich, die Effekte sind aber überall sehr positiv zu bemerken.

Bei unseren Jüngsten stehen der Kontakt, oftmals das erste Mal, und das Erlernen des richtigen Umganges mit dem Tier im Vordergrund. Hier wird der Grundstein für einen harmonischen Umgang mit dem ältesten Begleiter der Menschheit völlig ungezwungen gelegt.

In den Schulklassen bewirkt die Anwesenheit vor Allem eine positive Veränderung der Sozialstruktur. Verschlossene Kinder öffnen sich der Gemeinschaft und nehmen aktiv eine Rolle in der Klassengemeinschaft ein. Bei stark nach außen orientierten Kindern findet eine Harmonisierung statt und ihr Verhalten passt sich der Gruppe positiv an. Eine Langzeitstudie der Universität Wien mit Unterstützung des Wiener Stadtschulrates hat dies eindrucksvoll belegt.

In Senioren- und Pflegeheimen liegt der Hauptaspekt der Therapiehunde in der Aktivierung unserer Senioren. Oftmals stellt der Hundebesuch den Höhepunkt der ganzen Woche dar und wird sehnsüchtig erwartet.

Sehr positive Rückmeldungen kamen auch von Kriseninterventionsteams. Gerade in diesem schwierigen Tätigkeitsbereich in sehr kritischen, tragischen Situationen wirkt die Anwesenheit eines friedvollen Hundes sehr spannungslösend und eröffnet andere Sichtweisen.

Jährliche Wiederholungsprüfung
Anmeldung: livia@rettungshunde.eu

Vorbereitung: die Vorbereitungskurse sind für die Therapiehundeausbildung nicht verpflichtend

Vorbereitung wird empfohlen
TH – Kurs Vorbereitung
Schwerpunkt „Grundgehorsam“

3 Einheiten
Anmeldung unter Termine „Vorbereitung TH-Kurs“
Kosten: 60.-

Vorbereitung wird empfohlen
TH – Kurs Vorbereitung
Schwerpunkt „Alltagskurs“

4 Einheiten
Anmeldung unter Termine „Alltagskurs“
Kosten: 75.-

Einstieg – Voraussetzung guter Grundgehorsam

Eignungstest
06.01.2020  10:00h – 13:00h
Kosten: 10.-
Anmeldung unter Termine „TH-Eignungstest

Ausbildung Besuchs- Therapiehunde
Bei zuwenigen Teilnehmern oder krankheitsbedingten Ausfall der Kursleiter, behalten wir uns vor, den Kurs abzusagen. Terminverschiebungen sind noch möglich.
Theorie und Workshops verpflichtend für alle Bereiche
Kosten: 150.-

Theorie
Hygiene

13.01.2020  18:00h – 19:30h
Dauer ca. 1,5 Stunden
ohne Hund

Calming Signals/
Lerntheorie Hunde

30.01.2020  18:00h – 20:00h
Dauer 2 bis 2,5 Stunden
ohne Hund

Erste Hilfe
am Hund
12.02.2020  18:00h -21:00h
Dauer ca. 2 Stunden
ohne Hund

Clicker
Theorie

19.02.2020  17:30h – 19:30h
Dauer ca. 2 Stunden
ohne Hund

Praktische Einheiten

Modul 1
Grundausbildung/
Gehhilfen

04.03.2020
12.03.2020
13.05.2020
Zeit: 18:00 – 19:30
Kosten: 140.-

Modul 2
Stadt/
Projektarbeit

20.05.2020
28.05.2020
04.06.2020
Zeit: 18:00 – 19:30
Kosten: 140.-

Hospitationen (ohne Hund)
2 Termine nach Vereinbarung
VERPFLICHTEND / Derzeit leider nicht möglich
Kosten: inkludiert

Zusatzausbildung verpflichtend, für Kindergarten- Schulhunde.
Kosten: 140.- (Die Anzahl und die Dauer der Termine sind abhängig von der Teilnehmerzahl, deshalb nur ein Richtwert)

Modul 1
Theorie

06.06.2020 
Zeit: 10:00h – 13:00h

Modul 2
Praxis

07.07.2020
Zeit: 10:00h – 11:30h
22.07.2020
Zeit:  19:00h – 20:30h

Zusatzausbildung verpflichtend, für Geriatrie und erwachsene Klienten
Kosten: 140.- (Die Anzahl und die Dauer der Termine sind abhängig von der Teilnehmerzahl, deshalb nur ein Richtwert)

Modul 1
Theorie

__.__.2020 
Zeit: 18:00 – 19:30

Modul 2
Praxis

__.__.2020
__.__.2020
Zeit: 18:00 – 19:30

Abschluss RH NÖ
Kosten: inkludiert

Geriatrie, Gehorsam, Theorie, Kinder
Zeit: 14:00
__.__.2020
VERPFLICHTEND

Abschluss staatliche Prüfung durchgeführt vom Messerli Institut (Prüfungskosten- und die notwendigen Dokumente sind seperat abzurechnen)

Prüfungsvorbereitung
Staatliche Prüfung
Dauer: max. 45 Min.

8 begleitete Assistenzeinsätze
Pro Einsatz Kosten: 30.- plus amtliches Kilometergeld