Intensivtraining unserer Mantrailer

Die Stärken und Schwächen unserer Mantrailerteams sind sehr unterschiedlich. Die Anforderungen an unsere Einsatztrailer sind hoch und der Weg dorthin steinig und schwer. Es gibt Höhen und mindestens genauso viele Tiefschläge, es steckt so viel Motivation in diesen Teams welche vieles an Freizeit investieren. Unterstützt werden sie hervorragend von unseren Kollegen, welche mit ihren Hunden in der Fläche arbeiten, sie legen unermüdlich Trails oder begleiten die Trailerteams im Einsatz oder bei Übungen. Wir sind ein Team und dafür bin ich dankbar.

Im Juli starteten wir mit einem Intensivtraining für unsere Mantrailer. Trailen aus einer Pflegeeinrichtung heraus, trailen auf freien, weitläufigen Flächen, trailen rund um einen belebten Markt, trailen im Wald und in der Stadt, trailen in engen Kellergassen. Es gab auch eine Einsatzübung für zwei unserer Mantrailerteams und wir hatten Besuch von Bloodhoundhündin “Kumari” mit Frauerl Ulli Kellner.

Es war eine arbeitsreiche Zeit, aber ich denke es hat auch einiges in unserem Ausbildungsweg gebracht. Fast jeder Einsatz mit unseren Trailern bringt uns neue Erkenntnisse und neue Herausforderungen und darauf wollen wir uns so gut wie möglich vorbereiten. Nicht jeder unserer Hunde wird ein supertoller Mantrailer werden, aber es sind gute Hunde mit Frauerln und Herrln mit großem Verantwortungsbewusstsein und viel Herzblut für unsere Mantrailerarbeit.

Ich wünsche euch nun eine kurze aber wohlverdiente Pause.
Karin Kuhn