Mantrailerseminar in Amerika

Den eigenen Stil in der Hundeausbildung zu entwickeln war mir immer schon ein Anliegen. Seminare wo jemandes “Methode” gelehrt und an alle Hunde angewandt wird, waren mir immer schon suspekt. Individuell muss die Ausbildung sein, für jeden Hund und Hundeführer das Passende finden. Das ist MEINE Methode.

Als ich vor vielen Jahren die Trainingsverantwortung über unsere Rettungshunde hatte, war mir die große Verantwortung sehr bewusst. Hunde auszubilden, von denen irgendwann ein Menschenleben abhängt, ist eine große Sache. Mit großem Respekt davor, begann meine Zeit als Ausbildner. Es war mir auch nicht zu dumm, für einen einzigen Tag Trümmertraining in die Schweiz zur REDOG zu fahren.

Nach vielen Jahren und unzähligen unterschiedlichen Hunden habe ich mir einen reichen Erfahrungsschatz angesammelt.

Nun ergab sich die Möglichkeit in Amerika bei einem Mantrailerseminar dabei sein zu können. Den Trainern und Hundeführern auf die “Finger und Pfoten” zu schauen und auch bei einer Prüfung dabei sein zu können.

Somit begann die Reise nach Pennsylvania.

Valerie und ihre Gruppe nahm uns besonders herzlich auf. Die drei Trainer sind Diensthundeführer bei der Polizei. Wir verbrachten einige tolle Tage mit sehr netten Menschen und wir können stolz darauf sein, dass wir auch mit unseren Mantrailern auf der richtigen Spur sind. Wir werden in Kontakt bleiben und es würde uns freuen den einen oder anderen der amerikanischen Kollegen in Wien begrüssen zu dürfen.

Wir danken für die Chance und die liebevolle Betreuung.