Eingeladen von der Feuerwehr Geyersberg

Eingeladen von der Feuerwehr Geyersberg

Nachbesprechung des Einsatzes vom 24. und 25. August 2008.

Nach dem Einsatz im Dunkelsteinerwald, bei dem die Zusammenarbeit verschiedenster Rettungsorganisationen wirklich gut gelungen ist, erschien es in Hinblick auf mögliche künftige gemeinsame Einsätze notwendig, mehr über die Arbeitsweise der “anderen” Organisationen zu erfahren. Eingeladen waren die Feuerwehren Geyersberg, Schenkenbrunn und Wolfenreith sowie die Rettungshunde Niederösterreich. In zwei Vorträgen wurden die Einsatzmöglichkeiten aber auch die Grenzen der einzelnen Rettungseinheiten aufgezeigt, um in Zukunft gemeinsame Einsätze noch effizienter gestalten zu können.

Im praktischen Teil zeigten die Rettungshunde Niederösterreich zuerst die verschiedenen Anzeigearten (freiverweisen, bringseln, bellen) und danach wurde ein Waldstück nach 3 vermissten Kindern abgesucht.
Besonders eindrucksvoll war die Landung des mit einer Wärmebildkamera ausgestatteten Hubschraubers des Innenministeriums auf dem Sportplatz in Nesselstauden. 3 Polizeibeamte erklärten sowohl die technische Ausstattung als auch ihre Arbeit im Falle einer Personensuche.

Bei einem gemütlichen Beisammensein im Feurwehrhaus Geyersberg mit ganz hervorragender Verpflegung wurde der Erfahrungsaustausch in zahlreichen Gesprächen noch fortgesetzt.

Die Rettungshunde Niederösterreich bedanken sich bei der Feuerwehr Geyersberg für die wirklich gelungene, sehr informative Veranstaltung. (siehe auch http://www.bfk-krems.at/)

Text: Brigitte List