Zu Besuch bei der Sonderschule Schwechat

Text: Sibylle Manhart
Fotos: Karin Kuhn

Heute war für die Kinder der Sonderschule Schwechat ein besonderer Tag, denn es gab nicht nur herrliches Sommerwetter, sondern auch liebe Gäste: Unser Staffelmitglied Birgit hatte für ihre Klasse einen Besuch der Rettungshunde Niederösterreich organisiert, um den Schülern zwischen 7 und 13 Jahren den Umgang mit Hunden auf spielerische Weise zu erklären. Staffelführerin Karin Kuhn erläuterte die Rettungshundearbeit, beantwortete Fragen zu Hunderassen und Ausbildung und zeigte den Kindern, wie man sich in Anwesenheit eines Hundes verhält, ohne ihn zu verängstigen oder zu reizen. Natürlich hatten wir auch eine Fasswippe dabei, über die unsere Rettungshunde geführt werden konnten. Wie immer sorgte die „Personensuche“ für besondere Begeisterung, und die Hunde suchten unermüdlich, bis zumindest jeder Schüler einmal „gerettet“ worden war. Das weitläufige Gelände des Sportplatzes lud besonders zum Spazierengehen ein und alle Hunde absolvierten mit den Kindern etliche Runden auf der Laufbahn. Auch das Schwechater Stadtfernsehen schaute vorbei und filmte das bunte Treiben, einige Schüler durften sogar ein richtiges Interview geben und waren entsprechend aufgeregt. Die Klassenlehrer freuten sich sehr über unseren Besuch, da vor allem Kinder mit besonderen Bedürfnissen ausgesprochen positiv auf Tiere reagieren, die ihnen vorurteilsfrei und stets freundlich gesinnt begegnen. So wurde dieser Vormittag zu einem Erlebnis, an das sich die Schüler sicher noch lange erinnern werden.

Text: Sibylle Manhart
Fotos: Karin Kuhn

Heute war für die Kinder der Sonderschule Schwechat ein besonderer Tag, denn es gab nicht nur herrliches Sommerwetter, sondern auch liebe Gäste: Unser Staffelmitglied Birgit hatte für ihre Klasse einen Besuch der Rettungshunde Niederösterreich organisiert, um den Schülern zwischen 7 und 13 Jahren den Umgang mit Hunden auf spielerische Weise zu erklären. Staffelführerin Karin Kuhn erläuterte die Rettungshundearbeit, beantwortete Fragen zu Hunderassen und Ausbildung und zeigte den Kindern, wie man sich in Anwesenheit eines Hundes verhält, ohne ihn zu verängstigen oder zu reizen. Natürlich hatten wir auch eine Fasswippe dabei, über die unsere Rettungshunde geführt werden konnten. Wie immer sorgte die „Personensuche“ für besondere Begeisterung, und die Hunde suchten unermüdlich, bis zumindest jeder Schüler einmal „gerettet“ worden war. Das weitläufige Gelände des Sportplatzes lud besonders zum Spazierengehen ein und alle Hunde absolvierten mit den Kindern etliche Runden auf der Laufbahn. Auch das Schwechater Stadtfernsehen schaute vorbei und filmte das bunte Treiben, einige Schüler durften sogar ein richtiges Interview geben und waren entsprechend aufgeregt. Die Klassenlehrer freuten sich sehr über unseren Besuch, da vor allem Kinder mit besonderen Bedürfnissen ausgesprochen positiv auf Tiere reagieren, die ihnen vorurteilsfrei und stets freundlich gesinnt begegnen. So wurde dieser Vormittag zu einem Erlebnis, an das sich die Schüler sicher noch lange erinnern werden.