Besuch im Kindergarten Pilichsdorf

Text: Sibylle Manhart
Fotos: folgen

Rettungshunde Niederösterreich zu Besuch in Pillichsdorf

Am Donnerstag, 2.6.05, waren wir zu einem Besuch im Kindergarten und in der Volkschule Pillichsdorf eingeladen. Unsere Hunde wurden gleich sehr überschwenglich begrüßt und genossen den fröhlichen Empfang sichtlich. Im großen Garten bildeten die ungefähr 90 Volksschüler und Kindergartenkinder dann einen großen Kreis und lauschten aufmerksam, was ihnen Staffelführerin Karin Kuhn über Hunde und den richtigen Umgang mit Hunden erzählte. Nach einer ausgiebigen Streichelrunde, bei der die Vierbeiner auch an der Leine herumgeführt werden durften, konnten sich die Kinder, Lehrer und Betreuer dann selbst ein Bild von der Rettungshundearbeit machen. Die hinter Bäumen und Mülltonnen versteckten Kinder wurden von unseren Hunden zuverlässig gefunden und durch lautes Bellen angezeigt. Für jeden richtigen Fund gab es nicht nur ein Leckerli, sondern auch anerkennenden Applaus vom Publikum. Abschließend wurden die Hunde dann nochmal so richtig gestreichelt und geherzt. Für die Hundeführerinnen gab es als Dankeschön eine Spende für den Verein und zur Stärkung einen kleinen Imbiß.

Text: Sibylle Manhart
Fotos: folgen

Rettungshunde Niederösterreich zu Besuch in Pillichsdorf

Am Donnerstag, 2.6.05, waren wir zu einem Besuch im Kindergarten und in der Volkschule Pillichsdorf eingeladen. Unsere Hunde wurden gleich sehr überschwenglich begrüßt und genossen den fröhlichen Empfang sichtlich. Im großen Garten bildeten die ungefähr 90 Volksschüler und Kindergartenkinder dann einen großen Kreis und lauschten aufmerksam, was ihnen Staffelführerin Karin Kuhn über Hunde und den richtigen Umgang mit Hunden erzählte. Nach einer ausgiebigen Streichelrunde, bei der die Vierbeiner auch an der Leine herumgeführt werden durften, konnten sich die Kinder, Lehrer und Betreuer dann selbst ein Bild von der Rettungshundearbeit machen. Die hinter Bäumen und Mülltonnen versteckten Kinder wurden von unseren Hunden zuverlässig gefunden und durch lautes Bellen angezeigt. Für jeden richtigen Fund gab es nicht nur ein Leckerli, sondern auch anerkennenden Applaus vom Publikum. Abschließend wurden die Hunde dann nochmal so richtig gestreichelt und geherzt. Für die Hundeführerinnen gab es als Dankeschön eine Spende für den Verein und zur Stärkung einen kleinen Imbiß.