Landessanitätsbewerbe in St. Georgen Vorführung und Hubschrauber fliegen

Text: von Dieter Cervenka
Fotos: von Karin Kuhn

Am 4.7.2004 waren wir und die Hundestaffel aus Eggenburg zu den Sanitätswettbewerben des Arbeiter-Samariterbundes in St. Georgen/Steinfeld eingeladen. Zwei Punkte standen für uns auf dem Terminkalender.
Am Vormittag war das Fliegen mit einem Hubschrauber am Programm. Nach der Instruktion über die möglichen Risiken durch die beiden Bundesheerpiloten kam das Aus- bzw. Einsteigen noch bei abgestellten Motoren. Da dies für keinen Hund ein Problem darstellte wurde dies danach mit laufendem Rotor wiederholt. Endlich ging es dann ans Fliegen. In Gruppen zu jeweils 5 Rettungshundeteams hoben wir ab. Schon die ersten Minuten bewiesen die volle Flugtauglichkeit der Hunde, sodass der Pilot zur hohen Schule des Hubschrauberfluges überging. Im Konturenflug jagte er durch schmale Täler und über Hügelkuppen, wendete plötzlich und drehte Spiralen in den Himmel. Aber auch dies brachte unsere Vierbeiner nicht aus der Ruhe. Auch der zweiten Durchgang verlief völlig komplikationslos.
Am Nachmittag vor der Siegerehrung in den Sanitätswettbewerben präsentierten wir uns und unsere Vierbeiner. Obwohl erstmals gemeinsam mit der Staffel Eggenburg klappte die Vorführung recht gut. Im Anschluss daran ging es zur Siegerehrung und da hatte bei den Erwachsenen die ASB-Dienststelle St.Pölten die Nase vorne – Gratulation!

Text: von Dieter Cervenka
Fotos: von Karin Kuhn

Am 4.7.2004 waren wir und die Hundestaffel aus Eggenburg zu den Sanitätswettbewerben des Arbeiter-Samariterbundes in St. Georgen/Steinfeld eingeladen. Zwei Punkte standen für uns auf dem Terminkalender.
Am Vormittag war das Fliegen mit einem Hubschrauber am Programm. Nach der Instruktion über die möglichen Risiken durch die beiden Bundesheerpiloten kam das Aus- bzw. Einsteigen noch bei abgestellten Motoren. Da dies für keinen Hund ein Problem darstellte wurde dies danach mit laufendem Rotor wiederholt. Endlich ging es dann ans Fliegen. In Gruppen zu jeweils 5 Rettungshundeteams hoben wir ab. Schon die ersten Minuten bewiesen die volle Flugtauglichkeit der Hunde, sodass der Pilot zur hohen Schule des Hubschrauberfluges überging. Im Konturenflug jagte er durch schmale Täler und über Hügelkuppen, wendete plötzlich und drehte Spiralen in den Himmel. Aber auch dies brachte unsere Vierbeiner nicht aus der Ruhe. Auch der zweiten Durchgang verlief völlig komplikationslos.
Am Nachmittag vor der Siegerehrung in den Sanitätswettbewerben präsentierten wir uns und unsere Vierbeiner. Obwohl erstmals gemeinsam mit der Staffel Eggenburg klappte die Vorführung recht gut. Im Anschluss daran ging es zur Siegerehrung und da hatte bei den Erwachsenen die ASB-Dienststelle St.Pölten die Nase vorne – Gratulation!